Page:Balthasar Hübmaier.djvu/27

This page has been validated.
xvii
Bibliography

17. Von dem Khindertauff. Ekolampadius, Thomas Augustinianer Leesmaister M. Jacob Immelen M. Vuolfg. Weissenburger Balthasar Hubmör von Fridberg. Nicolspurg. 1527. V. R. H.

18. Die zwelf Artikel christenlichs glaubens ze Zürch im Wassertthurn. in Bett weis gestellt. D. Balthasar Huebmör. Nicolsburg. 1527. V. R.

19. Ein Form ze Tauffen im wasser die unnderrichten im glauben. D. Balthasar Hübmör von Fridberg. Nicolspurg. 1527. V. R. H.

20. Ein Form des Nachtmals Christi. D. Balthasar Hübmör von Fridberg. 1527. V. R. H.

Reprinted in Calvary's Mittheilungen.

21. Von der Briederlichen straff. Wo die nit ist, da ist gewiszlich auch khain Kirch ob schon der Wassertauff und das Nachtmal Christi daselbs gehalten werdent. D. Balthasar Höebmöer von Fridberg. Nicolsburg. 1527. MA. H.

22. Von dem Christlichen Bann. Wo derselb nit auffgericht und gebraucht wirdt nach dem ordenlichen und ernstlichen bevelh Christi, daselbs regirt nichts, denn sünd, schand und laster. D. Balthasar Huebmör von Fridberg. Nicolspurg. 1527. MA. R.

23. Von der Freyhait des Willens. Die Gott nach sein gesendet wort anbeut allen menschen und ihnen darin gewalt gibt seine khinder ze werden auch die waal natur seind ze bleiben lassen. G. Balthasar Huebmör von Fridberg. Nicolspurg. 1527. MA. R. H.

24. Das ander Biechlein von der Freiwilligkeit des menschens. In welchem Schrifft bezeugt wirdt, das Gott durch sein gesenndt wort allen menschen gwalt geve seine Kinder zu werden, und die wal guttes zu wollen und ze thon frey haym setze. Auch darbey die gegenschrifften des Widertayls auffgelöset. Balthasar Hübmör von Fridberg. Nicolspurg. 1527. MA. R. H.

25. Von dem Schwert. Ein Christennliche erklerung der Schrifften, so wider die Oberkeit (das ist, das die Christen nit sollent im Gwalt sitzen, noch das schwert siern) von etlichen Brüedern gar ennstlich angezogen werdent. D. Balthasar Hüebmör von Fridberg. 1527. MA. R. H.